Internetwerbung richtig betreiben

Online-Marketing wird oft als Internetwerbung bezeichnet. Dies ist falsch, denn Online-Marketing ist viel mehr als Werbung. Es eine Marketingstrategie, die viele Formen und Teilbereiche beinhaltet. Eine Form ist die Gestaltung der Website. Ein Internetauftritt ist heute für jedes Unternehmen “Pflicht”, denn die heutigen Werbemaßnahmen sind in der Regel ans Internet gebunden. Nicht nur Unternehmen betreiben Webseiten, auch Freiberufler wie Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater sowie Werbeagenturen. Auch Display Advertising gehört weitgehend in den Bereich Online-Marketing.

Ein wichtiges Gebiet ist das Suchmaschinen-Marketing. Hier kommt es auf die Keywords, Suchbegriffe und Themen an, die User bei der Suchmaschine wie Google eingeben. Damit die eigene Website oder die des Kunden von der Suchmaschine schnell gefunden wird und auf der Ergebnisliste im oberen Bereich auftaucht, muss der Internetauftritt auf die Suchmaschine und deren Regeln optimiert werden.

Zum Online-Marketing gehören ebenfalls Content Marketing, E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing und Social Media Marketing. Heute kommt kein Unternehmen oder Freiberufler an die sozialen Medien vorbei. Auf diesen Plattformen ist das größte Potenzial vorhanden, um Neukunden zu gewinnen. Damit bei der Werbung in den sozialen Medien keine Fehler passieren, sind Fachkräfte notwendig. So schnell wie das Internet derzeit ist, verbreiten sich die Informationen über Fehler in rasantem Tempo.

Bei der Medienagentur Zarenga erarbeitet das Team unter der Führung von Sven Nobereit die auf den Kunden und seine Produkte oder Dienstleistungen zugeschnittene Werbung auf dem Portal von Facebook, Instagram, Pinterest und Co. Damit ist es jedoch nicht getan, denn insbesondere Werbung bei den sozialen Medien muss am Leben erhalten und ständig ergänzt, erneuert und vervollständigt werden.